Über mich

Michael Heiland, FotoARTist in Esens

Bin ich

Wie konnte das passieren?

Nach 50 Jahren ruhelosen Reisens durch Europa hat es mich jetzt im Ruhestand ans Meer zurück gespült. Meine erste Begegnung mit Ostfriesland hatte ich  1967. Als junger Mann folgte ich dem Ruf meines Landes, um die Sicherheit der BRD signifikant zu verbessern. Ich wurde nach Jever auf den Fliegerhorst abkommandiert, da die Verantwortlichen meine Präsenz dort für unabdingbar hielten. Nach anfänglicher Verwirrung, die die ostfriesische Mentalität und Sprache in mir erzeugte, fand ich mehr und Meer Gefallen an dieser eigentümlich schönen Natur und den freundlichen Menschen dort. 
Studium in Oldenburg und Fulda, dann die berufliche Entwicklung in Zürich und später mein Projekt in Südfrankreich liessen diesen Landstrich langsam in meiner Erinnerung verblassen.
Meine Arbeit mit Kindern und Jugendlichen brachten mich zurück nach Deutschland ins westliche Münsterland, der Hochburg der Humorlosigkeit. 
Mein Liebe, Almira, führte mich zurück an die Küste.  Und da war es plötzlich wieder , dieses Gefühl von Heimat, die Ruhe und endlose Weite die von dir Besitz ergreift, wenn ich auf dem Deich stehe. 
Das Alter hat ja nicht nur Nachteile. Die vielen Zipperlein, gucken und hören ist nicht mehr so wie früher aber dafür muss man irgendwann ja auch nicht mehr arbeiten und hat als Entschädigung dafür viel Zeit. 
Fotografieren nahm schon immer einen großen Raum in meinem Leben ein. Früher war es die Provence, mit ihren vielfältigen Farben und sinnlichen Eindrücken, den wunderbaren Menschen und dem exquisietem Wein und Essen. 
Jetzt habe ich die Nordsee, die wunderbare kleine Stadt ESENS, in der ich mich niedergelassen habe und in der ich in den ersten Monaten schon mehr Freunde gefunden habe als im Münsterland nach 13 Jahren. 
Die Ostfriesen sind freundlich und offen, etwas was ich bisher nur bei den Menschen in der Provence kennen gelernt habe. 
Am Ende habe ich doch tatsächlich meine Provence im Norden gefunden. 
Mit meinen Bildern möchte ich die Gefühle, die diese Region mit ihren Menschen in mir erzeugt, widerspiegeln. Vielleicht gelingt es mir ja, auch Dich zu verzaubern. Die meisten Fotos der Nordsee habe ich Am Deich in Ostbense gemacht. Zu jeder Stunde bietet sich dort ein anderes Bild, täglich ein anderes Licht und nie wird es langweilig.

Fotografie - Fotografik

Fotografie ist ein wesentlicher Bestandteil meines Lebens, seit ich als 18 jähriger eine Spiegelreflexkamera geschenkt bekam. Ich installierte mir ein SchwarzWeiss-Labor und begann zu lernen und zu experimentieren.  Als ich 1982 in die Schweiz übersiedelte, kaufte ich mir ein Spiegelreflexkamera mit Autofocus und betrat eine neue Welt. 95% fotografierte ich SW und es dauerte nicht lange da erweitete ich mein Equipment um eine Mittelformatkamera im Fotmat 6x4.5
Von den Anfängen der Digitalfotografie war ich fasziniert und gleichsam entäuscht. So beeindruckend die Möglichkeit schien, Bilder ohne Film zu speichern, so ernüchternd war die Bildqualität und es mussten noch einige Jahre vergehen, bis meine Qualitätsansprüche von der Industrie erfüllt wurden.
2006 schloss ich mich der Fotocommunity des Stern "view" an und begann erstmals meine Fotos einem größeren Publikum zu präsentieren. Ich bekam schnell Kontakt zu interessanten Fotografen und, was für mich neu war, zu Fotokünstlern, die ihre Bilder digital veränderten. 
Da ich im Rahmen meines Studium mit grafischen Bildtechniken in Berührung kam und in den 80er Jahren eine Zeit lang radiert hatte, suchte ich schon bald nach technischen Möglichkeiten, die grafischen Elemente der Radierung mit der Fotografie zu verküpfen. Ich arbeite mit einem 22" Pen-Monitor, Painter 5, Photoartist, Photoshop und unzähligen Filtermöglichkeiten. 

So folgte schon 2006 die erste Ausstellung, die mir einen 1.Preis einbrachte und einen Artikel im Schweizer Managermagazin "business guide" 1/2007.

Ende 2008 verliess ich die "view" und wechselte in die "fotocommunity".

Seit der 2.Hälfte 2015 bis heute arbeite ich eng mit der Zürcher Künstlerin Kata Nikoletta Kata und dem Berner Fotografen "Pictory" zusammen.  Wir arbeiten gemeinsam an der Erstellung eines Bildbandes.

2018 Wechsel in die internationale Community "artlimited.net"

2019  Beteiligung an der Herstellung eines Magazins "Nur das Leben" mit dem Berner Fotografen Urs Moll.

Referenzen/Ausstellungen:

Nur das Leben EDITION 1
Mai 2004                      Einladungskarte zur Expo: "Terre et Encre"                                                                                 association Calligraphis, 16, rue Visconti, F-75006 Paris
1.5.2006 - 30.6.2006   "Kunst sehen", business guide swizerland, Riehenring 175,                                                      CH-4058 Basel, Gruppenausstellung,  1. Preis

Mai 2006                      Foto des Monats "Mohn-amour" www.photofrontal.ch

9.2. - 11.4.2008             Einzelausstellung  "camera dell' arte", Zimmer 16,                                                                      Florastr. 16, 13187 Berlin

19.3. - 19.9.2009           Gruppensuastellung  "Zumipark", Küsnachterstrasse 7,                                                         CH-8126 Zumikon

Seit September 2015  Zusammenarbeit mit der Zürcher Künstlerin                                                                              Kata Nikoletta Kata
Seit Januar 2016           Zusammenarbeit mit dem Berner Fotografen"Pictory" Urs Moll
April - Juni 2017          Einzelaustellung im "Les Aubergistes" in                                                                                     F-26740 Marsanne (Südfrankreich)
Juli 2019                          Bildbearbeitungen von Fotografien für die Gestaltung                                                           des Magazins 
                                          "Nur dasLeben" EDITION 1,   Oktober 2019 
                                          und eines Buchs (Erscheinungsjahr voraussichtlich 2020).